Radverkehrskonzept Ehrenfeld – Update

Nach der digitalen Bürgerveranstaltung (s.u.) hatte die Verwaltung eine erste Beschlussvorlage erstellt und in einem internen Fachgespräch der Bezirksvertretung Mitte Januar vorgestellt. Die BI Helios und die Verkehrsverbände und Initiativen waren eingeladen, zu dieser ersten Vorlage jeweils Stellungnahmen abzugeben, die inzwischen auch im Ratsinformationssystem veröffentlicht wurden (siehe hierzu Anlage 6 – Eingabe der Verbände und Initiativen).

Nach den internen Beratungen und unseren Eingaben wurde eine überarbeitete Vorlage eingestellt (Beschlussvorlage 0401/2021 RVKE) – hierüber soll demnächst in der Bezirksvertretung Ehrenfeld entschieden werden.

Wir sind auch mit der neuen Verwaltungsvorlage nicht einverstanden!

Deshalb haben wir als BI Helios gemeinsam mit weiteren Verbänden auch zu der aktuellen Beschlussvorlage eine Stellungnahme mit einem Änderungsvorschlag an die Bezirksvertretung geschickt. Neben einzelnen Korrekturen in dem bisherigen Beschlusstext fordern wir vor allem zwei wesentliche Ergänzungen:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, alle kurzfristig möglichen Maßnahmen innerhalb der nächsten 3 Jahre umzusetzen, nicht nur die mit hoher Priorität und unabhängig von dem geplanten Verkehrsversuch für die Venloer Straße.
    Hierbei sind insbesondere folgende Maßnahmen zu berücksichtigen:

    1. die im Gutachten, S. 210 [Endbereicht 29.01.2021], als Planfall 4 bezeichnetet Maßnahme „Unterbindung der Geradeausfahrbeziehungen Venloer Str. am Ehrenfeldgürtel“ wird umgehend umgesetzt. Dies geschieht zusätzlich und unbeschadet des Verkehrsversuchs mit weiteren Varianten einer geänderten Verkehrsführung auf der Venloer Straße.
    2. Die Verwaltung wird beauftragt, die im Gutachten S.212 ff als Maßnahmenempfehlungen genannten Platzgestaltungen als Verkehrsversuch umgehend umzusetzen. Die im Gutachten genannte Bereiche werden als „Begegnungszone“, bzw. „Shared-Space-Bereich“ gestaltet:
        1. Platzbereiche am Barthonia-Forum [S. 213],
        2.  an der Kirche St. Joseph [S. 213],
        3. zwischen Ehrenfeldgürtel und Bartholomäus-Schink-Straße (Heliosschule -gelände und Bahnhof Ehrenfeld) [S. 215]
        4. vor dem Bürgerzentrum (mit Öffnung der Mauer zum Park) [S. 215],
        5. Alpener Platz [S. 215]

      Dies geschieht zusätzlich und unbeschadet des Verkehrsversuchs mit weiteren Varianten einer geänderten Verkehrsführung auf der Venloer Straße.

  2. Die Verwaltung wird beauftragt, die im Kodex zum Heliosgelände festgelegte Umsetzung eines innovativen Verkehrskonzept, insbesondere mit Shared-Space-Heliosstraße, Platz am Heliosturm und Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes im Rahmen des Radverkehrskonzeptes mit der Zielvorgabe einer Fertigstellung bis zur voraussichtlichen Eröffnung der Heliosschule zum Schuljahr 2024/25 umzusetzen.

Wir sind gespannt und fordern weiterhin:

»Kein Radverkehrskonzept Ehrenfeld
ohne Innovatives Verkehrskonzept Helios
«


 

Dieser Beitrag wurde unter Bürgerbeteiligung, Verkehr abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.