Fragen über Fragen für die Werkstätten – eine wachsende Liste

Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Werkstätten haben wir bei unserem offenen BI-Treffen am Dienstag bereits kennen gelernt. Vorsichtig ausgedrückt: Wir waren schier begeistert, wie engagiert und informiert die Leute waren, die uns besucht haben. Ein heterogener Haufen mit einem klaren Ziel: Ein Einkaufszentrum auf dem Helios-Gelände verhindern! Entlang den Werkstattthemen „Handel“, „Bildung“, „Wohnen, Kultur und Kreativwirtschaft“ und „Zentralität“, bildeten sich Gruppen, deren Teilnehmer sich rege austauschten, gegenseitig auf den neuesten Stand brachten – aber auch wild diskutierten. Für alle, die bei dem Treffen nicht dabei sein konnten, fassen wir die elementaren Fragen für die Werkstätten der Bürgerbeteiligung zusammen. Wir denken, dass Ihr diese Fragen durchaus an die Eigentümer des Helios-Geländes stellen solltet – egal in welchem Workshop Ihr sitzt.

Nutzungen:

  • Wer wird das Gelände nutzen?
  • Wer wird es nicht nutzen?
  • Was ist der Unterschied zu heute?
  • Wie ist er zu bewerten?
  • Wer fällt raus – Alte, Arme, Arbeitslose, Ausländer?

Verkehr:

  • Wie werden die Menschen, die das Gelände nutzen, anreisen?
  • Wie werden gegebenenfalls Waren und andere Güter dorthin transportiert?
  • Wo werden die unattraktiven Anlieferungszonen auf dem Gelände sein?
  • Was bedeutet das für den Verkehr in Ehrenfeld – bezogen auf das jeweilige Verkehrsmittel (Pkw, Fahrrad, ÖPNV)?
  • Welche gesundheitlichen Belastungen bedeutet dies – durch Abgase, Feinstaub, Lärm etc.?

Anbindung an Umgebung:

  • Wie sieht die Anbindung an die Umgebung aus?

Effekte auf die Umgebung:

  • Was bedeutet die zentrale Nutzung für die Umgebung: Verschiebung, Vertreibung, Verlust?
  • Welche Auswirkungen auf den bestehenden Handel ist zu erwarten?
  • Welche Auswirkungen wird ein EKZ auf die neu entstehenden Wohnungen am Grünen Weg haben?
  • Wie sind die Folgen für das bestehendes Gewerbe, für die Kreativwirtschaft und die Kulturschaffenden rund um und auf dem Helios-Gelände einzuschätzen?

Perspektive 2025:

  • Welches Entwicklungspotenzial ist langfristig möglich?
  • Wo liegen Anpassungsspielräume für die Zukunft?
  • Wie tragen heutige Planungen dem demografischen Wandel Rechnung?
  • Wird auf Sicht gebaut, werden zukünftige EKZ-Ruinen in Kauf genommen?

Fragen an die Eigentümer:

  • Wie sind die Eigentumsverhältnisse? Welches Unternehmen ist mit wie viel Prozent am Gelände beteiligt? Sind Änderungen im Gesellschaftervertrag vorgesehen?
  • Was stellen sich die Eigentümer auf dem Gelände vor?
  • Welche Nutzungen halten sie für finanzierbar?
  • Welche Fakten wurden bereits geschaffen (z.B. bezüglich der bestehenden Mietverträge)?

 

Wird fortgesetzt …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bürgerbeteiligung, Was kann ich tun? abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.