Potenzialanalyse ohne Potenzial

Die Bürgerinitiative Helios (BI Helios) hat die von der Stadt Köln in Auftrag gegebene Potenzialanalyse für ergänzenden Einzelhandel im Bezirkszentrum Ehrenfeld kritisch unter die Lupe genommen und äußert grundlegende Kritik. „Das Gutachten weist fachliche und methodische Mängel und Widersprüche auf. Außerdem ist die politische Praxis des Zustandekommens der Potenzialanalyse äußerst fragwürdig“, sagt BI-Sprecher Hanswerner Möllmann.

Die Bürgerinitiative hat erhebliche Zweifel an der in der Potenzialanalyse geäußerten Verträglichkeit eines Einkaufszentrums auf dem Helios-Gelände. Einen angeblichen zusätzlichen Bedarf an Einkaufsmöglichkeiten sieht die BI nicht gegeben in Ehrenfeld.

Die BI hat ihre Kritikpunkte auf einer etwa zehnseitigen Ausarbeitung zusammengefasst, die sie allen zuständigen politischen Vertretern und der Verwaltung zusenden wird. Zunächst werden BI-Vertreter am Montag, dem 9. Mai 2011, um 16.45 Uhr im Großen Saal des Bezirksrathauses Ehrenfeld die Ausarbeitung dem Bezirksbürgermeister Josef Wirges überreichen.

Die Widerlegung der Potenzialanalyse als Download

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Einzelhandel, Pressemitteilung, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Potenzialanalyse ohne Potenzial

  1. Pingback: Übergabe der Widerlegung der Potentialanalyse zum Heliosgelände | Bürgerinitiative Helios

  2. Pingback: Bürgerinitiative Helios kritisiert Analyse der Stadt » Elfnachelf - Wichtige Nachrichten aus Köln

  3. Misgeld, Hartmut schreibt:

    Ich habe mir den Text angesehen. Die Argumente der Widerlegung erscheinen mir absolut korrekt. Und der Text ist gut formuliert (z. B. „glauben oder nicht glauben“). Meinen Glückwunsch für die gute Arbeit.

Kommentare sind geschlossen.